ARCC·art mit Alexandra Baumgartner auf der Parallel 2018

ARCC·art mit Alexandra Baumgartner auf der Parallel 2018

August 12, 2018


Black Circle, 2017, Ölfarbe auf Pigmentdruck, 54x40cm gerahmt

Alexandra Baumgartner

Ausgangsmaterial von Alexandra Baumgartners Arbeiten, sind gefundene Fotografien und Objekte die durch minimale Eingriffe, Veränderungen oder Kombinationen von räumlichen Arrangements, in einen neuen Kontext gestellt werden. Die Arbeitsweise behandelt unterschiedliche Medien (Collage, Malerei, Installation und Objektkunst) sowie konzeptuelle Fragestellungen. 

Oft sind es historische Portraits an denen Eingriffe vorgenommen werden. Indem Bildmaterial geschnitten und vernäht wird, übermalt oder durch Wegbrennen eine neue Ebene "das Dahinter" geöffnet wird, etwas entfernt oder Bildteile ineinander montiert werden. Dabei sind es oft unterschwelligen Töne: Vorahnungen, absurde und verstörende Momente, eine beunruhigende Stimmung.

Dabei interessiert nicht der ursprüngliche Kontext des Ausgangsmaterials, vielmehr wird ein neuer Inhalt, ein Blick auf verborgene Abgründe und Ängste gegeben. Es ist ein Analysieren der zerbrechlichen Beziehungen zwischen den zutiefst persönlichen Empfindungen und den äußeren gesellschaftlichen Zwängen. Die Natur, die uns bestimmt, und der Mensch, der versucht, sie zu kontrollieren, aber im Grunde dennoch unterlegen bleibt.

Die Präsentation von Alexandra Baumgartner wird von Sophie Haslinger kuratiert.

Parallel 2018
1020 Wien, Lassallestrasse 1

Pressekonferenz: Montag, 24.9.2018, 10.30 Uhr
Preview für geladene Gäste: Dienstag, 25.9.2018, 12.00 - 17.00 Uhr
Eröffnung: Dienstag, 25.9.2018, 17.00 - 22.00 Uhr
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 12.00 - 19.00 Uhr

 



Schreiben Sie einen Kommentar