Neu im ARCC.art Shop - Alexander Karner

Neu im ARCC.art Shop - Alexander Karner

November 02, 2018

Der in Wien geborene Künstler Alexander Karner, der in Frankfurt bei dem Aktionisten Hermann Nitsch und dem zeitgenössischen Konzeptkünstler Simon Starling studiert hat, versteht sich als Vertreter der Postmoderne.

Die meisten seiner bildnerischen Werkgruppen zitieren in bewusst eklektizistischer Anlehnung die wichtigsten kunsttheoretischen Einflüsse des 20.Jahrhunderts, ganz im Sinn der Theorie der Postmoderne.

Wenn man seine Arbeiten jedoch betrachtet, hat man das Gefühl einem ganz eigenständigen Werk gegenüber zu stehen, das nicht nur sehr materialbezogen ist, sondern dem auch eine ganz eigene Sprache und Logik inhärent zu sein scheint. Seine Konzepte sind vielschichtig und gut durchdacht, oftmals Transformationen vorangegangener Arbeiten und Entwicklungen.

Alexander Karner ist bisher bekannt geworden durch seine Schlüsselakkumulationen auf Metall und den Frottagen, abgedruckt von eben diesen Materialbildern - zu verstehen als Hommage an Arman und die Nouveau Realists der 60er Jahre. Mit diesen Werken ist er in zahlreichen musealen Sammlungen in Österreich und Deutschland vertreten (21er Haus, Belvedere Wien, Museum Würth, uvm.).

Seit 2012 hat er sich auch verstärkt der Konzeptkunst zugewandt. Zuletzt beschäftigte er sich mit dem Thema der Bestattungskulte, die in jeder Kultur signifikante Bedeutung hatten und haben. Daraus entstand das Konzept “schwarze, weisse rosen, - ein ewiges leben als kunstwerk“.

 Konzept "Ein ewiges Leben als Kunstwerk" 

Arbeiten von Alexander Karner 



Schreiben Sie einen Kommentar