Stadtgeflechte / City Fabrics

Stadtgeflechte / City Fabrics

Juni 08, 2018

Vernissage: 19. Juni 2018, um 19.30 Uhr
Eröffnung durch Bürgermeister Dr. Michael Ludwig
Laufzeit: 20. Juni - 27. Juli 2018
Kurator: Dr. Walter Seidl
KünstlerInnen: Sabine Bitter / Helmut Weber, Oliver Ressler, Francis Ruyter, Kamen Stoyanov

Brot und Wein aus dem Weinviertel: Weinverkostung mit Winzer Julius Schauerhuber aus Stetteldorf am Wagram

Galerie ARCC.art, 1070 Wien, Kaiserstrasse 76, ahoi@arcc-art.com, Tel.: 01 9560341

Die Ausstellung „Stadtgeflechte“ setzt sich mit Phänomenen der Stadtentwicklung auseinander, bei denen der urbane Raum unterschiedliche Soziotope hervorruft, die sich aus dem Verhältnis zwischen Architektur und BenutzerInnen heraus entwickeln. Aus dieser Prozesshaftigkeit leiten sich Fragestellungen ab, wie sich der öffentliche Raum angesichts der Anforderungen, die durch Bevölkerungszuwachs und durch Migration entstanden sind, visuell und inhaltlich verändert. Architektur wirkt hier als jener Parameter, der soziale Dynamiken befördert und sich auf spezifische Lebensverhältnisse auswirkt. Wie haben sich demografische Strukturen angesichts der unaufhaltsamen neoliberalen Einflüsse verändert und wie kann sich Kunst und Politik weiterhin dafür einsetzen, dass der öffentliche Raum für alle zugänglich bleibt und Ghettoisierungen vermieden werden können? Die Forderung nach einem Miteinander ist jener Aspekt, der von Kunst thematisiert und von Politik verhandelt wird. Die Ausstellung versucht, unterschiedliche Geflechte innerhalb eines städtischen Wirkungsradius aufzuzeigen, in dem dominante und subversive Verhaltensformen einander bedingen und unweigerlich miteinander in Verbindung treten. Hier verschieben sich auch die Grenzen zwischen öffentlichen und privaten Sphären der Einflussnahme, ein Phänomen, dass speziell im Kunstkontext zu beobachten ist, dessen ProtagonistInnen in ihrem Tätigkeitsfeld einem ständigen Wechsel zwischen Zeit und Raum ausgesetzt sind. Die in der Ausstellung vertretenen KünstlerInnen setzen sich mit unterschiedlichen Stadt-, Wohn- bzw. Lebensmodellen, deren Strukturen und Veränderungen auseinander und ergründen dabei das Interaktionspotential verschiedener gesellschaftlicher Gruppierungen.



Schreiben Sie einen Kommentar